Suchen

Daimos.de

Ein kleiner Mond, ein schönes Blog :)

Die EOS 5D Mark III ist sowas wie ein Traum für mich gewesen, auch wenn ich mit der 7D ja schon eine ziemlich nette Cam habe. Aber Vollformat war immer wieder verlockend, speziell um bei schlechtem Licht einfach mal an der ISO Schraube zu drehen und zu lächeln. Was an der schon guten 7D mit ISO 1600 so langsam fies wird, ist an der 5D Mark III noch bei ISO 6400 völlig OK. Danke an Canon, hier den Megapixel-Wahn nicht mitgegangen zu sein, soll doch die D800 von Nikon mit ihren 36MP im Studio vorne liegen. Ich habe keines.

Mein geliebtes EF 70-200 f/4 L IS USM rückt an der 5D3 allerdings zu nah. Der Crop Faktor von 1,6 an der 7D macht es ja vom Blickwinkel her zu einem 112 – 320, bei nach wie vor f/4, weil durch den kleineren Sensor der 7D ja nur der Bildwinkel anders ist. Am Vollformat sind die 70mm ganz hinten in etwa das, was mein Auge neben der Kamera auch sieht (also nicht mal Tele) und 200mm sind dann nur noch 3x so lang (schon Tele, aber nix wildes).

Was tun: Das 100-400er ist uralt und hat nen veralteten Stabi drin. Das Sigma 50-500 ist qualitativ gar nicht mal so gut und elend schwer. Also beiße ich in den sauren Apfel und bestelle den Canon Telekonverter 2x MarkIII, mal sehen wie das 70-200er damit so geht.

Eins vorweg: Der Autofocus an der 7D geht damit gar nicht mehr, an der 5D3 immerhin noch im Live-View (der auf Kontrast- statt auf Phasenautofocus baut). Mit dem Telekonverter kommt f/8 an die Kamera und das kann der Autofocus nicht handhaben. Canon hat zwar ein Firmware-Update angekündigt, aber es ist halt noch nicht da. Im Live-View ist der AF aber schnell und treffsicher, allerdings nur an der 5D3. An der 7D tut sich rein gar nichts, da hilft nur händisch fokussieren.

In Sachen Bildqualität bin ich mir noch nicht sicher, aber ich denke dass das 70-200er zwar leidet, aber unterm Strich mit dem 70-300L und dem 10-400L mithalten kann. Wenn ich nicht so weit nach vorne raus muss, ist das 70-200er sicherlich überlegen, daher lass ich das jetzt mal so :)

 

Tante Edith ist in Form des EF 70-300mm 1:4-5,6 L IS USM vorbei gekommen und hat aufgeräumt. Die Linse ist dem EF 70-200mm 1:4 L IS USM ebenbürtig und hat nach vorne raus mehr Brennweite. Das Ding ist dicker und schwerer, dafür kürzer und somit besser zu transportieren. Ganz vorne auch mit dem Extender kompatibel und wird damit zu einem 600er. Das Bessere ist des Guten Feind…

Möchtest Du antworten?

Du musst Dich zum antworten einloggen.